zurück zur vorigen Seite

Der Bote, Mai 2017



Aus der blauen Gebetsoase
geht nun die Gebetsgemeinschaft der Immaculata hervor


Liebe Beterinnen und Beter,

Sie beten für Ihre Familienangehörigen? Da geht es um Krankheit, um Gesundwerden, das Gehen in die Ewigkeit Gottes, die alltäglichen Sorgen? Die Not, eine Arbeitsstelle zu erhalten, das schnelle Arbeitstempo durchzuhalten, Prüfungen erfolgreich zu bestehen, Stress, Nachbarschaftsstreitigkeiten, Hass, Mobbing, Eheprobleme, Sorgen mit und um die Kinder und um uns selbst. Ja, wie geht es Ihnen? Wie soll es weitergehen mit unserem Weltgeschehen?

Gehen Sie einmal kurz in die Stille, wenn Sie diese Zeilen lesen. Machen Sie Ihren Kopf frei. Schauen Sie auf Jesus, den Auferstandenen. Teilen Sie ihm Ihre Sorgen mit. Sprechen Sie mit ihm aus Ihrem Herzen. Er hört sie! Vertrauen Sie ihm! Fällt es Ihnen schwer? Gerne sage ich: „Jesus, ich vertraue auf Dich!“ Ein kurzes Gebet, immer möglich und es heißt so viel. Da gibt es Jesus, Gottes Sohn, der Mensch geworden ist und alle Nöte und Versuchungen kennt. Er überwindet all dies, um uns zu erlösen. Um uns aus allen Fesseln der Sünde zu befreien. Kein Leiden, keine Not, kein Hass mehr. Er schaut auf uns und liebt uns. Öffnen wir unser Herz und vertrauen ihm unser Leben an. Sie werden sehen, wie sehr sich Ihr Alltag in kleinen Schritten verändert und Ihr Blick auf die oft unwesentlichen Dinge. Beten befreit, verändert den Blick auf Gott, wenn Sie mit Ihrem Herzen beten. Erforscht ist das Gebet noch lange nicht genug. Durch Gebet wird das Gehirn positiv beeinflusst. Dies ist schon entdeckt worden. Mit unserem ganzen Herzen, mit ganzer Seele beten, tief und innig?

Ja.

Zweifel?

In mein Gebet legte ich das Anbetungszentrum Sievernich hinein. Ich sagte: „Jesus, ich lege es in Dein Heiliges Herz hinein. Bin aber eine einfache Frau ohne Protektionen. Wie kann das werden?“  Seine Antwort war: „Es ist ganz einfach. Bete und schaue auf mich!“

Ich vertraue ihm! Ja, es gibt viele Erscheinungen und ja, die Kirche sieht diese nicht gerne und ja, es gibt Gegner und ja, der Zeitgeist ist ein anderer und ja, er ist in die Kirche eingedrungen und…und…und...und… und auch, wenn die Möglichkeiten für uns unmöglich erscheinen: Jesus ich vertraue auf Dich!!!

Aus der monatlichen Gebetsgemeinschaft der blauen Gebetsoase geht nun die Gebetsgemeinschaft der Immaculata hervor. Wer hier aufgenommen werden möchte, bitte beim Förderverein Sievernich G. u. B. mit Namen und Anschrift anmelden. Es handelt sich hier um eine offene Gebetsgemeinschaft, die sich der Immaculata weiht. Die Beter beten täglich in den Anliegen der Immaculata von Sievernich mit Blick auf Jesus, den Sohn Gottes, um die Wunden der Erde zu heilen. Jeder Beter erhält eine gesegnete Medaille der Immaculata von Sievernich, die von einem Priester aufgelegt wird. Als Gebetsempfehlung gilt der Rosenkranz, das Stundengebet der katholischen Kirche, die Weihe an das Unbefleckte Herz Mariens und an das Heiligste Herz Jesu, die Verehrung des kostbaren Blutes Jesu und des Hl. Antlitzes Jesu, Gebet zum Hl. Geist.

Für die Gebetsgemeinschaft fallen keine Kosten an. Lediglich wird um eine Spende für die Kosten der Medaille gebeten. Ich bin keine Theologin und schreibe nur aus den von mir gemachten Erfahrungen. Bitte entschuldigen Sie mein Unvermögen, wenn ich mich hier und da nicht richtig ausgedrückt habe. Gottes reichen  Segen!

Manuela

zurück zur vorigen Seite